Kakapo Recovery

A kākāpō

Image: Andrew Digby

Source: Department of Conservation (NZ)

www.doc.govt.nz

init und die Kakapos:

init.at hat es sich zum Ziel gemacht, durch und mit NOI auf die vom Aussterben bedrohten wunderbaren Tiere aufmerksam zu machen und durch finanzielle Unterstützung an die Institution „Kakapo Recovery“ den Fortbestand für deren so wichtige Arbeit zu erleichtern.

Der  Kakapo ...

... ist der größte und fetteste Papagei der Welt. Dazu ist er flugunfähig, kann sich nicht gegen Feinde verteidigen und vermehrt sich auf solch komplizierte Weise, dass es ein Wunder ist, überhaupt noch Kakapos vorzufinden.


Schuld ist die Natur selbst, die es einrichtete, dass die Papageien-Weibchen nur dann in Wallung geraten, wenn die ebenfalls recht seltene Rimufrucht (eine Eibenart) reif ist. Da dies nicht jedes Jahr geschieht, kann auch der Vogel nicht jedes Jahr etwas "geschehen" lassen.
Nur alle drei bis vier Jahre legt die Henne daher ein Ei - sollte dieses Ei in seinem Bodennest überleben, kann das Küken zu einem bis zu 60 Zentimeter großen und bis zu drei Kilogramm schweren Papagei heranwachsen.

Da Kakapos kein Fluchtverhalten gelernt haben, ist bis in die 1970iger der Bestand (u.a. aufgrund Importe von Hund, Katze etc. nach Neuseeland)  auf angeblich 24 Exemplare (!) geschrumpft – durch den jahrelangen und mühevollen Einsatz der Institution „Kakapo Recovery“  ist die Population auf aktuell 148 (Stand 08/2018) Kakapos gestiegen, die nun alle auf einer Insel in Neuseeland (registriert und mit Namen versehen) leben.

Nähere Infos unter:

https://www.doc.govt.nz/our-work/kakapo-recovery/

Folgende Partnerschaften und Zertifikate bestärken uns, in unserem Tun und Handeln

© init.at informationstechnologie GmbH

Social Media

  • Facebook Icon
  • Grau LinkedIn Icon
  • Twitter
  • Xing Icon